Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen (GFS)

Eine gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen (kurz GFS) ist eine weitere Form der Leistungsbeurteilung im Schulsystem von Baden-Württemberg. Dabei sollen die Schüler selbständig ein Thema erarbeiten und ihre Ergebnisse darstellen.

Die GFS ist eine verpflichtende Arbeit, die in Lerngruppe 8 und Lerngruppe 9 durchgeführt wird. In jeder Jahrgangsstufe muss in einem anderen beliebigen Fach und zu einem selbst gewählten Thema ein Referat gehalten werden. Das Thema muss allerdings in den Jahresplan des entsprechenden Faches passen.

Die GFS besteht hauptsächlich aus einer schriftlichen Ausarbeitung, einem Vortrag und gegebenenfalls auch einem praktischen Teil (z.B. Sport). Sie zählt zu 20% zu den erbrachten schriftlichen / praktischen Leistungen.

Die genaue Formulierung des Themas ist bis Mittwoch vor den Herbstferien mit den Fachlehrkräften abzustimmen. Mehr Informationen zur Durchführung einer GFS kann man unserem Leitfaden entnehmen.